Starker Zuwachs im zweiten Gesundheitsmarkt - FIBO setzt auf Prävention und Rehabilitation

Der „Umsatz auf Rezept“ stagniert. Deshalb setzen immer mehr Physiotherapeuten auf den zweiten Gesundheitsmarkt. Dessen Volumen – in aktuellen Studien auf bundesweit 80 bis 90 Mrd. Euro taxiert – wächst seit Jahren. Doch wer erfolgreich in den Markt einsteigen will, muss die Fähigkeit mitbringen, unternehmerisch zu denken und sich über neue Trainingsformen und kooperative Vermarktungsmodelle zu informieren. Die FIBO bietet dazu beste Voraussetzungen.

Mit fast 700 Ausstellern, darunter über 160 Anbietern von MPG-zertifizierten Trainingsgeräten, bietet die FIBO heute das weltweit größte Angebot von Trainingsgeräten für den Einsatz in der Physiotherapie, dem Reha-Sport und Präventionstraining wie auch der Bewegungstherapie. Unter dem Namen FIBO MED vereint die Messe die Aussteller aus diesem Bereich schwerpunktmäßig in der Halle 7. Hier zeigen auch 2015 wieder bekannte Unternehmen wie Ergo-fit, five-Konzept, fle.xx, LMT, Ludwig Artzt, Schnell Trainingsgeräte oder proxomed Produkte und Dienstleistungen für den Gesundheitsmarkt. Neben den Key-Playern der Fitnessbranche, haben sich zahlreiche Neuaussteller im Gesundheitsbereich zur FIBO 2015 angekündigt. Ein halbes Jahr vor der Messe ist die „Gesundheitshalle“ 7 bereits ausverkauft.

 

Heimat für Physiotherapeuten

Entscheider, Manager und Investoren von Krankenhäusern, Arztpraxen, Physiotherapie-praxen und -zentren, Rehabilitationszentren, das betriebliche Gesundheitswesen, Krankenkassen oder gesundheitsorientierte Fitnessstudios: Die Besucher der FIBO MED decken den Gesundheitsbereich umfassend ab. Gut jeder sechste Fachbesucher der FIBO kommt inzwischen aus einem Gesundheitsberuf.

Besonders für Physiotherapeuten ist die Messe inzwischen eine „Must“. Rund acht Prozent der FIBO-Fachbesucher kamen 2014 aus einer physiotherapeutischen Praxis. Darunter auch Sven Haubert aus dem niedersächsischen Celle. Der Physiotherapeut, der seit Jahren erfolgreich das „gesund & vital“ betreibt und regelmäßig die FIBO besucht, hat inzwischen einen Verbund von Physiotherapeuten, Trainern und Ernährungsberatern gegründet, der als „Institut für Sport und Gesundheit Celle ISG“ fachlich interdisziplinär arbeitet. Dazu gehört zählt auch die Kooperation mit zwei Fitnessstudios. Ein Brückenschlag, der symptomatisch ist für die neue Form der kooperativen Vermarktung und der Ausweitung des Leistungsspektrums.

Das zeigen auch die Erfahrungen von Lilo Fiorello, der in Dudweiler bei Saarbrücken sehr erfolgreich das „Bodycheck Gesundheit und Fitness“ betreibt, das aus einer ursprünglichen Physiotherapiepraxis hervorgegangen ist und inzwischen die gesamte Bandbreite von klassischer Physiotherapie, gesundheitsorientiertem Präventionstraining bis zum
Fitnesskursprogramm anbietet. „In den letzten fünf Jahren haben wir unser Konzept erweitert. Die Diagnostik ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Konzeptes. Sie ist die Grundlage für eine individuell angepasste Trainingsplanung. So finden zweimal wöchentlich orthopädische Eingangsuntersuchungen durch eine Praxis für Orthopädie und Sportmedizin in unseren Räumlichkeiten statt. Wir können dadurch unseren Mitgliedern und Patienten bestmögliche Qualität anbieten und diese gewährleisten“, beschreibt Lilo Fiorello das Konzept im Bereich Gesundheit und Fitness. Dazu gehöre auch die Zusammenarbeit mit vielen Krankenkassen, die ihr Angebot an präventiven Leistungen erheblich ausgebaut haben.

Auf der FIBO sind Physiotherapeuten auf der Suche nach neuen Trends, Behandlungsmethoden und Produkten für die Physiotherapie. Zudem besteht ein großes Interesse an Weiterbildung in Form von Kongressen, Seminaren und Workshops. Beides bietet die FIBO mit ihrem Ausstellerangebot und Rahmenprogramm. Themengebiete, die auf der FIBO MED nachgefragt werden, sind aktuell vor allem funktionelles Training und Prävention, Praxisausstattung sowie Praxismanagement und medizinische Trainingstherapie, so eine repräsentative Umfrage der FIBO unter rund 350 deutschen Physiotherapeuten im Herbst dieses Jahres, bei der über zwei Drittel diese Themengebiete nannten.

 

Rahmenprogramm der FIBO MED

Fitness und Gesundheit wachsen immer mehr zu einer inneren Einheit zusammen. Wir haben viel dafür getan, dass dieser Wandel auch auf der FIBO sichtbar wird“, betont FIBO-Chef Ralph Scholz. Beispielhaft dafür ist der FIBO MED Kongress, der im kommenden Jahr bereits zum dritten Mal stattfinden wird. Der interdisziplinäre Fachkongress, organisiert von der MEDICA e.V. mit Unterstützung der Sporthochschule Köln und Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention (DGSP), stößt auf breite Resonanz; ebenso der so genannte Physiotag, der gemeinsam mit dem Thieme Verlag und dem FiHH - Das Fortbildungsinstitut durchgeführt wird und die gesundheitsorientierte Sportphysiotherapie zum Thema hat. Großes Interesse dürfte auch der BGM-Workshop finden, der vom Bundesverband Betriebliches Gesundheitsmanagement veranstaltet wird.

 

Orientierung in Richtung Gesundheit auch seitens der Studiobetreiber

Die verstärkte Ausrichtung der FIBO auf Gesundheitsthemen, ist nicht nur für die Gesundheitsbranche wichtig, auch klassische Studiobetreiber sehen dies als zukunftsweisend an, wie zum Beispiel Frank Böhme, der geschäftsführende Gesellschafter von Just Fit & INTERFIT betont: „Die Ausrichtung zu mehr Gesundheit wird immer wichtiger und steht in meinem Fokus. Der Austausch mit Kollegen während der Messe ist für mich und meine zweite Company „BGM mit Interfit“ ein Muss.“ Eine Einschätzung, die auch Anette Dureck, die Geschäftsführerin der Oase GmbH Health & Sports Club in Bochum teilt: „FIBOmed positioniert unsere Branche deutlicher im Gesundheitsbereich. Da die Marktteilnehmer und Angebote immer differenzierter werden, hilft eine gesundheitsorientierte Ausrichtung bei der Abgrenzung zum Wettbewerb.“

 

Über die FIBO

Neueste Trainingsgeräte, intelligente Konzepte zur Gesundheitsförderung, aktuelle Fachvorträge und actionreiche Events: Die FIBO bietet nicht nur den weltweit größten Marktüberblick, sondern auch direkten Kontakt zu Unternehmen und ihren Innovationen. Auch Unternehmen außerhalb Europas nutzen die Internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit zur Präsentation ihrer Neuheiten und für Weltpremieren ihrer Produkte. Damit ist die FIBO die größte Neuheiten-Messe der Branche. Zur FIBO 2014 präsentierten sich 697 Unternehmen den 115.700 internationalen Fach- und Privatbesuchern.

Vom 9. bis 12. April 2015 erwartet der FIBO-Veranstalter, die Reed Exhibitions Deutschland GmbH, erneut rund 700 Aussteller sowie über 100.000 Besucher auf dem Kölner Messegelände. Das 2nd European Health & Fitness Forum bildet am 8. April mit internationalen Key-Playern der Branche das Pre-Opening-Event zur Messe.

www.fibo.de

FIBO